Sampling. Geschichte, Praxis, Ästhetik

In der DJ-Culture, aber auch in vielen anderen Bereichen der U- und E-Musik ist Sampling inzwischen ein etabliertes Verfahren musikalischer Gestaltung. Das Seminar bietet eine grundlegende Einführung in Geschichte, Technik, Ästhetik und musikalische Praxis des Sampling.

Anmeldung über myStudy erbeten.

Dozent:

Prof. Dr. Rolf Großmann Prof. Dr. Rolf Großmann
grossmann@uni-lueneburg.de
Tel. 677-1231
Raum 1.304

Seminarplan

Achtung, bitte beachten Sie: Der Abgabetermin für die Hausarbeiten ist der 31.07.2011! Bitte einhalten!

Die angegebenen Texte sind grundlegende und vom Umfang her von jedem Teilnehmer lesbare Auszüge und stehen den eingetragenen Seminarteilnehmern in der Regel passwortgeschützt online zur Verfügung. Sie beziehen sich immer auf die jeweilige Sitzung und sollen von allen Teilnehmern (nicht nur von den Referenten) gelesen sein.

05.04.11: Einführung

Thematik/Referate/Beispiele

Großmann 2002 (Auszug)

12.04.11: Technik

Grundlagen des digitalen Sampling:
A/D Wandlung, Formate, Verfahren, Begriffe
Grundfunktionen des musikalischen Sampling

Ackermann: AD/DA-Wandler, (Auszug)

Ackermann: Sampling (Auszug)

ergänzend: Russ: Sampling-Synthesis, (Auszug)

19.04.11: Geschichte des digitalen Samplers

Vorstellung Hard- und Softwaresampler, Plug-Ins, 'Liquid Audio'

Integrierte Systeme (Fairlight, Synclavier), Drumcomputer, Sampler
Lit.: Vail, Enders, Fryer

Timetables / technische Qualität (Auszug)

26.04.11: Reproduktionsinstrumente I

Vorgeschichte: Phonographie, Lichttonspur
Pioniere (Lit.):

László Moholy-Nagy, (Auszug)

László Moholy-Nagy: Musico-Mechanico, Mechanico-Optico (Auszug)

Martin Elste: Hindemiths Versuche ... (Auszug)

Ernst Toch: Musik für mechanische Instrumente (Auszug)

Beispiel: "Weekend" von Walter Ruttmann 1930

03.05.11: Reproduktionsinstrumente II

Tonbandtechniken, Mellotron, Optigan, DJ-Set
Beispiele: Steve Reich, Moody Blues, Beatles
Lit: Vail, Klages

Hugh Davies (Auszug)

Referat: Ines Gödecken, Susanne Mühlthaler

10.05.11: Avantgarde und Experiment

musique concrète, Plunderphonics, STEIM, politische Inszenierungen
Pierre Schaeffer, Bernard Parmegiani, John Oswald, Bob Ostertag, Matthew Herbert u.a.

John Oswald: Plunderphonics-Manifest (Auszug)

Matthew Herbert: PERSONAL CONTRACT FOR THE COMPOSITION OF MUSIC (Auszug)

17.05.11: Live Sampling

Referat: Felix Striegler

24.05.11: DJ-Culture I - From Disco to HipHop

Rap, Hip-Hop, Dub, Drum'n Bass
Grandmaster Flash, Public Enemy, Massive Attack u.a.

Ulf Poschardt: die digitale (Auszug)

Tricia Rose: Orality and Technology (Auszug)

Referat: Christoph Münsterberg

31.05.11: DJ-Culture II - Making Beats

Joseph G. Schloss: Elements of Style (Auszug)

Referat: Julia Nordholz

07.06.11: ästhetische Strategien des Sampling

Zitat, Collage, Montage
Simulation, Rekombination, Experiment

Großmann: Collage, Montage, Sampling (Auszug)

Referat: Konrad Koll

14.06.11: Vom Sampling zum Dubstep

Referent: Max Hoppenstedt

21.06.11: ästhetische Strategien des Sampling/ kulturelle Archive

Sampling als ästhetische Aneignung kultureller Archive

Großmann: Audioarchive im Wandel (Auszug)

28.06.11: fällt wg. auswärtiger Akkreditierung aus

05.07.11: rechtliche Aspekte

Autorschaft, Urheberrecht etc.
Lit.: Häuser
Referat: Benedikt Fleischer

 

DruckversionXHTML

Sampling. Geschichte, Praxis, Ästhetik

Großmann| SS 11  
S | Di 14.00-16.15 | C 5.326  
Druckversion