English

Poparchiv: Atlantic Records

Jerry Wexler

“His eyes twinkle; his fingers nervously smooth over his white beard. The mind is racing. Compulsive, cunning, extravagantly verbal, he stays two beats ahead.."

David Ritz, S.XIII



Die Video-Interviews stehen unter der Creative-Commons-Lizenz BY-NC-SA 3.0 DE

Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Rechteinhaber: Poparchive GmbH


Einführung


Wexlers Gespür für Musik und den musikalischen Sehnsüchten einer Generation die in Musik ihre Hoffnung findet und auch sein eigener Werdegang suchen seines Gleichen in der Musikwelt der letzten Dekaden. Er war einer der ersten, der verstanden hatte, dass die Musik eine Welt eröffnen konnte, in der die Grenzen von Schwarz und Weiß(en Kulturen) in Amerika überwunden werden könnte.
Als einer der Pioniere im Bereich des Soul, mit einer speziellen Hingabe zu Gospel, Blues und Jazz, schuf er 1949 bei seinen Arbeiten für das „Billboard Magazin“ den Begriff des „Rhtythm and Blues“, noch bevor er seine Karriere bei Atlantic Records begann und der Mentor vieler, heute weltbekannten Künstler wurde.
1953 schloss er sich Partner Ahmet Ertegün an, erhielt später 13 % der Firma Atlantic Records und somit auch einen gro§en Anteil an Mitspracherecht und Verantwortung.


“From that moment on, in a way that felt both natural and inevitable, I fell into the role I'd play for the next fifteen years- I ran the candy store. ."
Jerry Wexler,S.80

Wexler gilt als der Entdecker der „wahren“ Soul-Diva Aretha Franklin, der Drifters und Begrüder der frühen Erfolge des Ray Charles. Aber auch er betonte immer wieder, dass nicht nur er ihrem Erfolg eine Grundlage bot, sondern er ebenso von ihrem Einfluss profitierte:

“[...]I found myself inspired by the artists who, through an unlikely happenstance, I was actually producing. I was in awe of those people. I was also scared shitless they'd discover I didn't know my elbow from my ass. And though I was presumably their overseer, they were my instructors. These were the artists who made my career and changed my life, infusing the business blues with a joy transcending all earthly matters. ."
Jerry Wexler, S.83

Auch die politischen Umstände der Segregation und die Folgen der Harlem Renaissance, beeinflussten Atlantic Records und die Arbeitsweisen Wexlers.

“The war had caused a scarcity in shellac, and the majors were recording only their big-selling white acts and very few blacks. Thus black buyers' demand for black records was great.."
Jerry Wexler S.79

“Luckily my arrival came at that fortunate point in American music when the lines between black and white were starting to fade. Things were getting blurry in a hurry, and Atlantic both benefited from and contributed to that breakdown.."
Jerry Wexler, S. 90

Mit dem Erfolg von Atlantic Records, Motown und Muscle Shoals verschwammen die Grenzen zwischen „weißem“ und „schwarzem“ Publikum immer mehr. Wexler brachte Künstler aus dem Süden Amerikas und „schwarze Musiker“ zu einem breiteren, gemischten Publikums (des Mainstreams).

“You could segregate schoolrooms and buses, but not the airwaves. Radio could not resist the music's universality - its intrinsic charm, its empathy for human foibles, its direct application to the teenage condition.."
Jerry Wexler, S. 90

Seine größten internationalen Erfolge feierte er an der Seite von Aretha Franklin, der er bei Atlantic Records die Möglichkeit gab ihrer eigenen Stimme und Intention zu folgen und bei Muscle Shoals im Tonstudio einspielen ließ.

“Thevoice was not that of a child but rather of an ecstatic hierophant. Since the days of covering Mahalia Jackson and Sister Rosetta Tharpe for Billboard, I«d been a fan of gospel, realizing that the church, along with the raw blues, was the foundation of the music that moved me so much. On Aretha«s first recording, her singing was informed with her genius. From the congregation a man cried out, „Listen at her... listen at her!“ And I did.."
Jerry Wexler, S. 203

Literatur


Wexler, Jerry; Ritz, David: Rhythm and the blues : a life in American music, New York 1993.
Sullivan,Patrica: Jerry Wexler,91; Influential Producer Helped Shape R&B;
unter:http://www.washingtonpost.com/; 16.08.2008,
zuletzt abgerufen am 26.06.2014.
Seminarmitschriften „Atlantic Records“ von Wolfgang Lorenz

Zurück

 

DruckversionXHTML
/poparchive/wexler - Illustration
Druckversion