RauschZeit

electronic'n'noise Radiosendung

Produkt des Monats Juni 2009

von Tino

RauschZeit ist eine electronic'n'noise-Radiosendung, die alle 2 Wochen jeweils Donnerstag von 21-23Uhr auf dem Sendekanal von Radio ZuSa zu hören ist. Radio ZuSa ist ein seit 1997 bestehendes nichtkommerzielles Bürgerradio aus den Landkreisen Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen.

Von Anfang an lag es im Interesse der Verantwortlichen Musik zu verbreiten, die man hierzulande leider viel zu selten über den öffentlichen Rundfunk zu Ohren bekommt. Außerdem bietet die Sendung (noch) unbekannten Künstlern und Newcomern eine Plattform.

Vor Kurzem feierte die RauschZeit ihr 12-Jähriges Jubiläum, das sie mit einer 12-Stündigen Sendung zelebrierten. Die Playlist dieser halbtägigen Sendung liest sich wie ein Who-Is-Who der elektronischen Tanzmusik. Eigentlich wie jede Playlist der vergangenen Jahre. Genügend Gründe also, ein kurzes Interview mit dem Verantwortlichen Andreas Bluhm zu führen.

T: Hallo Andi! Wie bist Du dazu gekommen, diese Radiosendung zu machen?

A: Als ich durch reinen Zufall an einer der ersten Musikredaktionssitzungen bei Radio ZuSa mit Kaffee und Kuchen teilgenommen hatte, konnte ich noch nicht ahnen, dass da am Ende sowas bei raus kommt. Aber mit dem herrlich verschrobenen Team der ersten Stunde bei ZuSa war der Einstieg ein Leichtes und nach kurzer Planungs- und Sortierzeit ging am 15.05.1997 die erste Sendung über die Funkstationen im Lüneburgerland on air.

T: Gab es denn gleich ein richtiges Konzept? Und wie hat es sich dann entwickelt? Es hat sich ja immerhin nun schon seit 12 Jahren bewährt.

A: Am Anfang haben wir keine klare Richtung eingeschlagen, wir haben prinzipiell alles gespielt was uns gefiel. Aber Thedi und ich waren uns da eigentlich durchgängig einig bisher: elektronisch wär nicht schlecht. Besonders die Playlists der ersten Jahre lesen sich dabei ein wenig grenzwertig, zugegeben... Aber irgendwer musste ja da weitermachen, wo andere aufhören. Mittlerweile gibt es eine 2-Stunden-Mischung aus Electro, EBM, Industrial, Noise, Techno, Breaks, Drum’n’Bass und mehr. Je nach Lust und Laune. In den letzten 30 Minuten laufen dann Soundtracks und Ambient-Musik, serviert von Dirk, der seit gut anderthalb Jahren die RauschZeit mit den sphärisch-voluminösen Sounds bereichert.

T: Also ist quasi für jeden Geschmack was dabei. Was gibt es noch interessantes über die Sendung zu erfahren?

A: Neben dem Auflegen von Musik geben wir Tipps zum weggehen und 'rumkonzerten' sowie diskrete Kaufempfehlungen für die werten Hörer... Musik muss man ja nicht planlos kaufen. Außerdem gabs und gibt’s zwischen alltäglichem Chaos, Jubiläumsfeiern und wirren Interviews auch den ein und anderen Gast-DJ, Liveauftritte und natürlich spektakuläre Moderationen: Unaussprechlichste Namen von Interpreten und Liedern wurden gestammelt, sich aus der Halterung lösende Mikrofone nicht aufgefangen aber beim Fall kommentiert und nicht nur einmal die Schließanlage im Gebäude verflucht. Lauthals. Das alles hat uns aber nicht davon abgehalten, das ganze bei jeder Sendung in der ein oder anderen Zusammensetzung in "komplett live und mit Ton in echt" hinzudeichseln! Wir sind da ja gar nicht so... RauschZeit empfängt man über Antenne im Landkreis Lüneburg auf der Frequenz 95.50 MHz oder weltweit per Stream

RauschZeit - Website

Radio ZuSa - Website

 

DruckversionXHTML
pdm/pdm-0906 - Illustration
Druckversion